top of page

Blackout

Die Zeichen der Zeit stehen auf Sturm. Energieknappheit, Massenpleiten, staatliche Willkür, private Mangellagen, großflächige Verelendung usw. lodern neben weltweiten Hungerkatastrophen als Flammenzeichen am Horizont, zynisch mit elitären Heilslehren verziert, düster durchfärbt von der flagranten Gefahr atomarer Kriegsführung. Schon die Hälfte würde reichen, den Verstand zu trüben, das gesamte Paket treibt zuverlässig in den seelischen Blackout, was auch so gewollt ist. Doch man täusche sich nicht: Was hier geschieht, entspringt nicht allein dem Willen jener, die an den Schalthebeln der Macht gegensteuern könnten. Sondern es entspricht dem Wollen nahezu aller. Zu tief wurzelt das Unbehagen am eigenen Unvermögen, zu tief nagt der Zweifel an hergebrachten Zielen und Werten, gefüttert von pubertären Intellektualismen, die ihre kleingeistigen Pickel kaum zu kaschieren vermögen.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dünkel

Verweht die Zeit! Zerstäubt in dünkelhaftem Wahn, Fahl uns entweichend, da zum tiefen Fallen Der Tage, Stunden und Minuten filigran Abermillionen Totenglöcklein hallen. Wie will der karge Rest von Zei

Gedanken 2024, KW 28

(1)  Der gegenwärtige, sinistre Versuch, sich die Welt untertan zu machen, ist weit gediehen. Ob er letztendlich Erfolg hat, hängt ganz wesentlich von der Beharrungskraft der gewachsenen, freiheitlich

Gedanken 2024, KW 27

(1)  Wenn Jesus von Nazareth wirklich gelebt und gewirkt hat (woran kein Zweifel besteht), dann hat ihn seine gesamte, tief in der Thora wurzelnde und sie weit öffnende, auf die ganze Welt hin transze

Opmerkingen


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page