top of page

Gedanken 2023, Woche 17

(1) Im Gegenlicht der Zeitenwende wecken alte Sprichwörter neue Hoffnungen, etwa: Lügen haben kurze Beine. Oder: Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.


(2) Warum haben wir eigentlich nie genug, nicht mal an schlechten Erfahrungen? Weil primäre Gefühle wie Hunger und Durst, die im Dunstkreis von Übertreibung und Haltlosigkeit siedeln, uns prägen. Außerdem gemahnt uns genug an Stillstand und Sterben, während mehr Hoffnung und Leben vorgaukelt. Auch wenn der Anschein trügt.


(3) Wissenschaftsgetue. Ohne szientistischen Zierrat ist argumentativ längst kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Der früher oder später auf die hohlen Köpfe zurückfällt: am Ende zerlegen die getunten Tabellen, dienstbaren Statistiken, reizbaren Definitionen und alarmistischen Begrifflichkeiten sich selbst.


(4) Die energetische Gebäudesanierung zielt auf Enteignung durch die Hintertür und Umsiedlung in kommunale Wohnblöcke; was so sehr nach Eigenrecht und Selbständigkeit aussieht wie Eigenheime, soll entlang des Klima-Popanzes in weitgehend beherrschbare Kollektivität transformiert werden.


(5) Too big to fail? Darauf spekulieren auch die Anhänger und Betreiber von Zeitenwende, Great Reset usw., darum haben sie es so eilig.


(6) Wahrheit ist nicht für aller Augen gemacht. Wenige halten ihrem überhellen Licht stand, die meisten werden davon geblendet. Resigniert suchen sie Zuflucht in Missgeschicken und hadern mit Lug und Trug, Sittenverfall und der Ungerechtigkeit der Welt. Seelische Schatten, die sie allenthalben erblicken, sind den erblindeten Flecken ihrer Augen geschuldet.


(7) Elstern, die ihr wochenlang erbautes Nest im Sturm verlieren, bauen es aus den Resten am Boden innerhalb weniger Tage neu. Genau so wird es nach der eingebildeten Zeitenwende kommen.



© 2023 alexander hans gusovius


Wer einen Beitrag dazu leisten möchte, dass solche und andere Texte von mir auf dieser Seite zu lesen sind, kann das mit einer Spende via PayPal ganz unkompliziert tun: hier oben im Menu auf „Start“ klicken, leicht nach unten fahren und den roten Button aktivieren. Handfeste Spenden, wie sie Pfarrer und Landärzte einst kannten, sind gleichfalls willkommen: in Gestalt von Wurst, Käse, Schinken, geistigen Getränken etc., nach vorheriger PN zwecks postalischer Absprache! Besten Dank…

36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Katz und Maus

Wir treiben sinnverloren durch die Welt, In der nichts Wesentliches uns mehr hält. Man sagt, wir wären letztlich Automaten, Befähigt nur zu seelenlosen Taten, Denn Ich und Seele wären Illusionen Und L

Gedanken 2024, KW 16

(1)  Lerne, deinem Gefühl zu trauen, indem du seine Wahrnehmungsfähigkeit übst und vertiefst. Es gibt nichts, was dich zuverlässiger leitet! (2)  Die Figur des immerwährenden Gebets, nach Benedikt XVI

Die Spur

Auf und zurück in die Spur, die uns führt, ewig festliegt? Laut schallt der Ruf nach dem richtigen Weg, dem einen Und einzigen, dem ausschließlichen Lauf des Geschehens. Und so mancher dünkt sich beru

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page