top of page

Gedanken 2024, KW 3

(1)  In Jesus vollzieht sich die Wahrwerdung Gottes, und zwar entlang des jüdischen Vorgriffs auf den Ausstieg aus dem animalistischen Kollektivismus der menschlichen Frühzeit. Er ist der inkarnierte, idealtypische Träger eines neuen, das Individuum prägenden, transzendental resonanten Bewusstseins, dessen Reichweite sich in unseren Tagen erschöpft. Jesus wusste sehr genau, welcher Quantensprung sich in ihm, durch ihn vollzog. Ein neues Zeitalter steht unterdessen an – und steht aus.

 

(2)  Der jüdische, monotheistische Gottesbegriff bezog sich noch nicht so sehr aufs Individuum als vielmehr auf das Volk Israel. Er ist nichtsdestoweniger ein Meilenstein des erwachenden menschlichen Individuums, das sich in der Erweckung des einen Gotts bereits widerspiegelt.

 

(3)  Die Transzendenz des Faktischen vollzieht den Ausstieg aus figurierter, in Symbolen eingefasster Übersinnlichkeit und überführt sie ins vollgeistig Tatsächliche. Es bedarf nun keines Umwegs mehr über heilige Orte, Riten und Gottesdiener, um der transzendentalen Steigerung, des transzendentalen Kraftschlusses teilhaftig zu werden. Vielmehr ist es ins befähigte Belieben jedes Einzelnen gestellt, sich der transzendentalen Kräfte faktisch zu versichern.

 

© 2024 alexander hans gusovius



Wer einen Beitrag dazu leisten möchte, dass solche und andere Texte auf dieser Seite zu lesen sind, kann das mit einer Spende via PayPal ganz unkompliziert tun: hier oben im Menu auf „Start“ klicken, leicht nach unten fahren und den roten Button aktivieren. Aber auch handfeste Spenden, wie die Pfarrer und Landärzte sie einst kannten, werden gern entgegengenommen: in Gestalt bspw. von Zigarillos, Wurst, Käse, Schinken, Wein oder geistigen Getränken.

 

 

46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Selbsttäuscher

Sich die Seele gestalten, Frei den Geist zu entfalten, Ist nicht jedem gegeben. Geziertes Sklavenleben Ist etlicher Menschen Begehr, Selten verlangt sie‘s nach mehr. Fügsam sich einzuweben, Das ist‘s,

Gedanken 2024, KW 22

(1) Dem Verfall der politischen Sitten geht die schleichende Aushöhlung von Lebensmitte und Sinn voraus. In unausgewogenen Verhältnissen wächst sich eigentlich Unvorstellbares dann zum Vorstellbaren a

Gedanken 2024, KW 21

(1)  Kann der Weg zurück in die alte Bürgergesellschaft gelingen? Zum einen war sie immer schon eher fiktiver Natur, zum anderen hat sie sich selbst abgeschafft. Das narkotische Gift allzu simplen Woh

Комментарии


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page