top of page

Gottlos

Ihr Menschen, wollt nicht klagen,

Hart ist das Los auf Erden:

Viel Drangsal ist im Werden,

Bald wird uns Hunger plagen,


Ichsein, einst stolz geboren,

Verglüht in roten Horden.

Unfrei sind wir geworden,

Auch Ehre ist verloren,


Verirrung wird grassieren,

Betrieben von Zeloten.

Derweil grüne Chaoten

Den Weltreichtum sezieren.


Natur hat kein Gewicht mehr,

Das Menschsein wird geregelt.

Wer hart am Zeitgeist segelt

Und lässt all Gegenwehr,


Erbärmlich lebt in Frieden,

Andern man Messer wetzt.

Hoffnung ist sonder Wert jetzt,

All Zukunft ist verschieden!


© 2022 alexander hans gusovius

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dünkel

Verweht die Zeit! Zerstäubt in dünkelhaftem Wahn, Fahl uns entweichend, da zum tiefen Fallen Der Tage, Stunden und Minuten filigran Abermillionen Totenglöcklein hallen. Wie will der karge Rest von Zei

Gedanken 2024, KW 28

(1)  Der gegenwärtige, sinistre Versuch, sich die Welt untertan zu machen, ist weit gediehen. Ob er letztendlich Erfolg hat, hängt ganz wesentlich von der Beharrungskraft der gewachsenen, freiheitlich

Gedanken 2024, KW 27

(1)  Wenn Jesus von Nazareth wirklich gelebt und gewirkt hat (woran kein Zweifel besteht), dann hat ihn seine gesamte, tief in der Thora wurzelnde und sie weit öffnende, auf die ganze Welt hin transze

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page