top of page

Reformationstag

Nach 500 Jahren kommen die besten Ideen an ihr Ende. Feiern hilft nichts: Was es stattdessen braucht, ist eine neue Idee. In Hinsicht auf Luther, der den christlichen Kerngedanken von der Göttlichkeit des Menschen dem Klammergriff der Kirche entriss und ihn in die Hände der Gläubigen zurücklegte, bedeutet das, den Kerngedanken fortzuentwickeln – und dazu jeglichen Glauben fahren zu lassen.

Denn von jetzt an geht es darum, zu wissen statt zu glauben! Was immer wir bislang religiös angenommen haben, kam nicht vom Himmel und sonstwelcher göttlichen Instanz. Sondern es entstammte der Tiefe des menschlichen Geistes und macht sich nun auf den Weg, ins Bewusstsein zu gelangen. Denn nur dort kann es ohne Mummenschanz, ohne Übervater und andere Autoritätsdarsteller seine eigentliche transzendentale Wirkung und Bedeutung entfalten.

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gedanken 2024, KW 20

(1)  Vieles spricht dafür, daß ein Dritter Weltkrieg bevorsteht und auch gewollt ist als Treiber einer globalen Neuordnung. (2)  Nächstenliebe ist ein Philosophem und darf nicht wörtlich genommen werd

Gedanken 2024, KW 19

(1)  Heidegger, ein veritabler Laubbläser unter den Philosophen: viel Lärm um Abgestorbenes, jede Menge künstlicher Wind. (2)  Die Moderne hat ihr Gefühl von Gottverlassenheit nicht ohne schwerste Ver

Lust

Begehre nicht der Welten Lohn, Verzehr dich nicht im Ausschau halten, Begreif nicht, was du tust, als Fron: Viel reicher ist‘s, sich zu entfalten. Der Welten Beifall kennt kein Recht, Erreicht oft nic

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page